Winlactat Fittingfunktionen

Aus mesics
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite wird zur Zeit noch überarbeitet

Stichworte

Fit, Fitting, Kurvenfit, Kurvenfitting, Fittingkurve, Fittingfunktion, Polynomisch, Exponentiell, Kurvenanpassung

Begriffsdefinition

Als Fittingfunktion wird in der winlactat die Verbindungskurve zwischen den jeweiligen Meßwerten bezeichnet.

Zweck

Die in der Laktatdiagnostik gemessenen Laktatwerte unterliegen einer gewissen Schwankung die systematischer oder statistischer Natur ist (Meßfehler). Damit eine für die Analyse der Schwellen notwendige Toleranz gegenüber diesen Schwankungen erreicht werden kann, werden die Meßpunkte mit einem Kurvenfit verbunden an dem alle Schwellen und Trainigsbereiche abgeleitet werden. Dieser Kurvenfit muss nicht zwangsläufig alle Meßpunkte tangieren. Als Maß für die Güte des Kurvenfits dient der Korrelationskoeffizient.

Diskussion

Laktatwerte bei steigender Belastung verhalten sich in der Regel gemäß der Kurvenform einer Exponentialkurve. Das bedeutet streng genommen, dass oberhalb einer ökonomischer Grundbelastung die Laktatkonzentration in der Muskulatur und dann im arteriellen Blut (Meßort) mit jeder Belastungsstufe zunimmt.

Da diese individuelle ökonomische Grundbelastung des Probanden zunächst unbekannt ist, wird der Laktatstufentest in der Regel bei sehr niedrigen Anfangsbelastungen (z.B. leichtes Laufen, schnelles Walking) durchgeführt. In diesen Bereichen ist die Belastung noch nicht ökonomisch und die Laktatkonzentration kann höher als in den Folgestufen ausfallen. In diesen Fällen verläuft die Laktatleistungskurve nicht in einer exponentiellen Form. Die typische Kurvenform ist dann durch ein Polynomisches Kurvenfit 3. Grades darstellbar.

Die übrigen Meßwerte (Herzfrequenz) unterliegen keinem vorhersagbaren mathematischen Zusammenhang. Daher werden hier die Meßwerte (linear) direkt miteinander verbunden.

In winlactat verfügbare Fittingfunktionen

Exponentieller Kurvenfit mit Offset

Die mathematische Beschreibung des hier verwendeten exponentiellen Kurvenfittings lautet:

f(x) = c + a * exp(b * X)

Polynomischer Kurvenfit 3. Grades